Baldegger Schwestern Klosterherberge Stella Matutina Hertenstein

Sanfte Grautöne und kräftige Herbstfarben wechseln sich in der uns umgebenden Landschaft ab.

Nicht nur wir, auch unsere Gäste geniessen jeden Sonnenstrahl.

Interessant ist für die Fotografin, dasselbe Sujet an unerschiedlichen Tagen, im wechselnden Licht und aus verschiedenen Perspektiven einzufangen.

Andreas Knapp formuliert im folgenden Gedicht, was uns - auch im Herbst und an kürzer werdenden Tagen - an Fülle angeboten ist.

 

 

nicht zu vergessen

was dir geschenkt wird


das flimmern der sonne
das freundliche auge
die späte rose
nimm sie nicht in besitz

nicht aus zisternen
nur aus quellen
fließt lebendiges wasser
lebe alles als geschenk

in jedem augenblick
dir zugespielt
bleibe unablässig
auf empfang

 

Andreas Knapp